ATT Powerfilm – Die Zukunft der Heiztechnologie

ATT Powerfilm – Die Zukunft der Heiztechnologie

„Green Rocket“ lautet der Name der Crowdinvesting-Plattform, auf der das Cleantech-Unternehmen „ATT advanced thermal technologies“ seit dem 9. November einen wahren Höhenflug erlebt. Der Name ist Programm; das Unternehmen erlebt tatsächlich einen Raketenstart der besonderen Art. Wir präsentieren: Der ATT Powerfilm

Mit „ATT Powerfilm“ wird die Heizbranche revolutioniert

Seit dem offiziellen Start hat „ATT advanced thermal technologies“ bereits über 70.000 Euro einnehmen können. Das Ziel schien zwar zu Beginn unrealistisch hoch, jetzt jedoch als machbar: 250.000 Euro möchte die „ATT advanced thermal technologies“ mittels Plattform erzielen, damit eine neue Serienproduktion gestartet werden kann. Dabei möchte man die Wärmeerzeugung mittels Heizlack revolutionieren. Ein Vorhaben, das auch für den Energieausweis in Niederösterreich eine erhebliche Rolle spielen kann. Denn wer weiß – vielleicht können Hausbesitzer in Niederösterreich bereits demnächst einen wärmenden Holzlack auftragen, der den Energiebedarf vom Energieausweis deutlich verbessert.

Eine Folie der besonderen Art

„ATT advanced thermal technologies“ ist eine österreichische Firma und will – mit Hilfe der Crowdinvesting-Plattform „Green Rocket“ – Folien in Serienproduktion bringen, die nicht nur intelligent, sondern auch effektiv, dünn, leicht sowie platzsparend, intelligent und sparsam sind. Das Produkt nennt sich „ATT Powerfilm“ und ist nichts anderes als ein „Heizlack“. So sollen aber nicht nur Gebäude nachhaltig verändert werden, sondern auch Flugzeuge, Fahrzeuge und Schienenfahrzeuge profitieren.

Binnen wenigen Sekunden wird eine Temperatur von 360 Grad erreicht

Bei der „ATT Powerfilm“ handelt es sich um eine frei gestaltbare, flexible und dünne Folie, die nicht dicker als das menschliche Haar ist. Die Folie setzt sich aus zwei Lagen Kunststoff zusammen; dazwischen befindet sich eine elektrisch leitfähige Schicht. Wird Spannung aufgebaut, heizt sich jene Folie – binnen weniger Sekunden – auf 360 Grad auf. Die positiven Eigenschaften der Folie verändern sich jedoch nicht. Bestätigt wurde dieses Vorhaben von Christian Kussmann und Peter Oberauer, Geschäftsführer der „ATT advanced thermal technologies“.
powerfilm-2
Die Prognosen sind vielversprechend

Es sieht ganz so aus, als würde der „ATT Powerfilm“ nicht nur der dünnste, sondern auch leichteste „Heizkörper“ der Welt werden. Vor allem eignet sich das Produkt zur Beheizung von Flugzeugträgerflächen. Auch die Verwendung in Elektrofahrzeugen scheint machbar und sinnvoll. So benötigt man lediglich 150 Gramm der Folie pro Quadratmeter. Im Vergleich zu anderen Wärmeerzeugungssystemen können – dank bedarfsgerechtem Heizen und intelligenter Regelung – 20 Prozent der Energiekosten eingespart werden.

Auch internationale Branchengrößen sind interessiert

Das junge Unternehmen hat bereits internationale Branchengrößen neugierig gemacht. So haben bereits MAGNA Steyr, AUDI sowie Jaguar Land Rover Informationen gesammelt; sollte das Projekt verwirklicht werden, scheint es an Kunden nicht zu mangeln. Im Gegenteil – die „ATT advanced thermal technologies“ wird sich wohl vor Aufträgen nicht retten können. Vor allem, wenn man den Prognosen des ersten Geschäftsjahres trauen kann, wird das Unternehmen rund 500.000 Euro Umsatz erwarten. In fünf Jahren soll sich der Umsatz auf bis zu 10 Millionen Euro steigern. Doch nicht nur die Fahrzeugindustrie wird auf den Zug aufspringen; so sollen auch im Gebäudesektor einige Interessenten vorhanden sein.

Similar Posts